DR. PABLO RIVERO

Kennengelernt haben sich Gerd Benslips und der Paderborner Chefarzt a.D. Dr. Rivero bereits vor über 10 Jahren.

2013 eröffneten wir die Benslips Kaffeerösterei in Salzkotten. Die Erzählungen, wie Gerd Benslips den Bio-Rohkaffee einkaufte und veredelte, brachte Dr. Rivero auf die Idee, einen Kontakt zwischen bolivianischen Kaffeebauern und Gerd Benslips herzustellen.  


Dr. Rivero war schon immer ein aktiver Wegbereiter. Im April 2015 war es dann soweit. Nach weiteren Überlegungen und Treffen, reisten
Dr. Rivero, Steffen und Gerd Benslips in ein ihnen bis dato unbekanntes Land. Nur durch Fotos und Erzählungen von Dr. Rivero konnten sie sich annähernd ein Bild von den Dingen machen, die sie erwarten sollten. Organsiert von Dr. Rivero übernachteten sie in einem Kolping Hotel, schlicht und einfach. Dr. Rivero war es wichtig, sein Land zu präsentieren wie es ist: kein 5-Sterne-Luxus, sondern bodenständiges Leben ohne viele Annehmlichkeiten.

Es folgte der Besuch auf den Kaffeefarmen. Was viele Zusammenschlüsse von Farmern, sogenannte Kooperativen bereits seit Jahren an Know-How und „Technik“ im weitesten Sinne einsetzen, sind hier noch keine Selbstverständlichkeit. Das Wissen um den richtigen Anbau, die Ernte, den Transport und natürlich den Export sind Dinge, die im Aufbau sind und betreut werden müssen. Humberto Rivero übernimmt diese Aufgabe federführend. Überzeugt sagten Gerd und Steffen zu, den Farmern beratend zur Seite zu stehen. In Zukunft könnte so eine gewinnbringende Einnahmequelle die die Bolivianer geschaffen werden. Verschiedene Qualitätsmuster wurden begutachtet, sie sprachen über den Anbau, die mehrmaligen Pflückvorgänge, die Waschung des Kaffees und seine Verschiffung.

Die ersten Musterbohnen aus Bolivien sind bereits im Rohkaffeelager in Salzkotten eingetroffen. Die Realität zeigt, dass nicht nur ein einziger Besuch ausreicht, um die benötigte Benslips Rohkaffeequalität zu bekommen. Die weitere Kooperation und der Wissensaustausch sind jetzt umso wichtiger. Dr. Rivero setzt sich 100% für Bio-Kaffee aus seiner Heimat ein. Es ist ein langer Weg, ein hartes Stück Arbeit. Und das funktioniert nur durch den persönlichen Einsatz von Menschen wie Dr. Pablo Rivero.

Wieder ein weiterer „Kaffee-Kopf“ im großen Netzwerk für Qualitäts-Kaffee.