UNSERE "3 M"

MENSCH

Gemeint ist hier die Bedienung, der Kellner, die Verkäuferin, der Barista!

 

Die Zubereitung einer Kaffeespezialität muss geschult werden. Jede Komponente in der Zubereitung muss geübt und verinnerlicht werden.

 

Richtiges Augenmaß und ein bisschen Virtuosität gehören zum Handwerk dazu. Nur so kann man täglich die gleiche Qualität erzielen. 

 

Ihre Kunden werden es Ihnen danken!

MISCHUNG

Kaffeesorte, Mahlgrad und Wasser: ein Dream-Team, wenn sie harmonieren. Eine Katastrophe, wenn nicht.

 

Und hier liegt die Kunst im Detail. Kaffee besteht nun einmal zu einem großen Teil aus Wasser und die Wasserqualität schwankt von Ort zu Ort. Es ist also essentiell, die eigene Wasserqualität zu kennen, um im Zweifel eine Mischung zu verändern, um den perfekten Geschmack zu erzielen.

 

Unsere Mischungen sind in jedem Benslips Coffee Spot auf das Wasser vor Ort abgestimmt und werden regelmäßig verkostet.

MASCHINE

Ob Vollautomat oder Siebträgermaschine, Bonamat oder French Press - jede Zubereitungsart hat ihre Berechtigung.

 

Wir bereiten unsere Kaffees mit den italienischen Siebträgermaschinen der Marke Wega zu. Es ist „unser täglich Brot“ mit unseren Maschinen besten Kaffee zuzubereiten.

 

Daher sind wir die Experten, sollte die Maschine in ihrer Leistungsfähigkeit abnehmen. Auch wenn Zubereitungsschritte nicht mehr reibungslos funktionieren sind wir es, die die Maschinen wieder zum Laufen bringen. Diese Kompetenz haben wir uns erarbeitet. Da verlassen wir uns nicht auf andere!



Entschuldigung, kurze Frage "Herr Wega"...

Leszek Jaskiewicz liebt Kaffee und unser Kaffee liebt Leszek Jaskiewicz. Er ist Junior-Röster, Barista und hausinterner Experte für unsere WEGA-Maschinen. 

 

Du bist der Herr der Maschinen. Bist du ausgebildeter Techniker?

LJ: Nein, aber ich habe ein Grundverständnis für die Funktion von Maschinen. Wenn man sich mit der Wega täglich beschäftigt, dann lernt man sie auch gut kennen.

Welche Wehwehchen plagen die Maschinen am meisten?
LJ: Sie müssen entkalkt werden! Unser Wasser im gesamten Einzugsgebiet von Benslips ist relativ hart. Daher muss jede Maschine entsprechend oft entkalkt werden.

Was passiert, wenn man das nicht tut?
JL: Die Kaffeequalität nimmt Stück für Stück ab. Die festgelegten Mischungen werden dann zum Beispiel mit zuwenig Wasser zubereitet, weil der Druck nicht so groß ist, mit der das Wasser durch das Mehl gedrückt wird.  Dann schmecken die Kaffees nicht mehr so, wie sie sollten.

Bist du ein Kaffeemaschinen-Flüsterer?
JL: (lacht) Nein, eher ein Kaffeemaschinen-Zuhörer. Wenn es ein Problem gibt, suche ich nach der Ursache. So viele Möglichkeiten gibt es meist nicht. Undichte Schläuche oder falsche Einstellungen an der Maschine sind die Hauptfehlerquellen. 

Und was machst du, wenn du nicht weiterkommst?
LJ: Dann suche ich solange nach der Lösung, bis ich sie gefunden habe. Ein guter Draht zum Kundendienst schadet auch nicht. Die Maschine hat eine wunderbare Technik, die man leicht verstehen und dann auch entsprechend pflegen kann.

 

Welchen Kaffee trinkst du am liebsten?

LJ: Einen Kaffee Creme. Schwarz, nur pur. Sehr gut!